/* GOOGLE ANALYTICS */ /* MAATOO */

Schon länger sind Corporate Blogs auf den Webseiten von Organisationen anzutreffen. Doch wie wird ein Blog erfolgreich? Mit unseren fünf Tipps können Sie Ihre Blogbeiträge verbessern.

Die Gründe, weshalb Blogs ins Leben gerufen werden, sind verschieden: Egal, ob man als Firma sein Know-how aufzeigen oder seine neuen Produkte präsentieren will, es geht primär darum, möglichst viele interessierte Leser zu erreichen. Je mehr interessierte Leser, Kommentare und Likes, desto erfolgreicher ist ein Blog und bringt dem Unternehmen einen Mehrwert als Kommunikationskanal.

Der Erfolg von Blogs hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab. Je nachdem mit welchem Thema sich Ihr Blog beschäftigt, gibt es unterschiedliche Faktoren. Grundsätzlich ist jedoch wichtig, auf die folgenden drei Faktoren zu achten:

  • Gute Beiträge auf Ihrem Blog (und unsere Tipps dazu)
  • Austausch mit anderen Bloggern in ähnlichen Themenfeldern (Stichwort Networking)
  • Die Bekanntheit und Auffindbarkeit Ihres Blogs (Stichwort SEO und Online-Vermarktung)

 

Was macht einen guten Blogbeitrag aus? Es ist wichtig, dass er für den Leser interessant ist, ansprechend formuliert und in einer passenden Form daherkommt. Achten Sie bei Ihrem nächsten Blogbeitrag auf die folgenden fünf Punkte:

1. Der Titel entscheidet über den Klick. Wie Sie einen Titel formulieren, der anspricht.

Wieso haben Sie diesen Blogbeitrag angeklickt? Vermutlich, weil Sie sich vom Titel erhofft haben, dass Sie Tipps zum Thema Blog erhalten. Ein ansprechender Titel bei Blogbeiträgen ist wichtig, damit der Blogbeitrag überhaupt angeklickt wird.

Beispiele:

  • Sprechen Sie den Leser mit einer Frage an: «Haben Sie Ihre Weihnachtsgeschenke schon organisiert?»
  • Bieten Sie dem Leser Unterstützung bei der Lösung eines Problems: «Hier finden Sie die besten Weihnachtsgeschenke für Ihre Eltern.»
  • Wecken Sie die Neugier Ihrer Leser: «Welche Weihnachtsgeschenke am seltensten umgetauscht werden.»

Wichtig ist, dass Sie in Ihren Titeln nichts versprechen, was Sie nicht halten können. Das ärgert den Leser. Sie erwarten in diesem Beitrag ja auch fünf Tipps, und nicht drei – oder im schlimmsten Fall Werbung im Sinne von «Gute Blogbeiträge bekommen Sie, indem Sie welche durch uns erstellen lassen!»

2. Kommen Sie auf den Punkt. Welche Textlänge am besten funktioniert.

Es ist erwiesen, dass eine gewisse Länge bei Blogbeiträgen am besten funktioniert. Es soll einerseits nicht zu viel sein, andererseits aber auch nicht schon nach 20 Sekunden gelesen sein. Gemäss Statistik werden Blogbeiträge mit 500 bis 900 Wörtern am besten gelesen. Dieser Blogbeitrag hat übrigens einen Umfang von 850 Wörtern. Ausserdem werden Ihre Blogbeiträge auch besser auffindbar, da Sie mehr Wörter benutzen, wonach der Leser möglicherweise sucht.

3. Bild und Video ziehen die Blicke auf sich. Worauf Sie beim Einsatz von Medien achten sollten.

Das Lesen von Text wird nach einer gewissen Zeit anstrengend. Unser Gehirn verarbeitet Informationen in Form von Bildern oder Videos einfacher. Nutzen Sie also, wo immer möglich, zusätzlich andere Medien in Ihren Blogbeiträgen. Sei es zur Auflockerung oder zur Vermittlung von komplexeren Informationen mithilfe von Infografiken oder Erklärvideos. Sie haben keine hochwertigen Bilder für Ihren Blog? Die Bilder auf der Seite www.pexels.com können Sie kostenlos für Ihren Blog brauchen.

4. Bauen Sie eine Beziehung zum Leser auf. Warum Ihre Persönlichkeit wichtig ist.

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass sich alle Kurzmeldungen in den News nicht wirklich unterscheiden? Die Inhalte werden oft kopiert, damit Informationen schneller geteilt werden können. Als Leser habe ich also keinen Mehrwert, meine Informationen auf einer bestimmten Seite zu lesen, wenn ich auf einer anderen Seite den genau gleichen Inhalt bekomme. Was Menschen interessiert, ist Ihre Meinung, Ihre Sicht der Dinge oder Ihre Erfahrung. Sie testen jeden Monat ein neues Handy? Ihre Erlebnisse sind viel interessanter als die Werbetexte der Hersteller. Zeigen Sie Ihre Persönlichkeit, Ihre Meinung und Ihr Wissen – und bieten Sie den Lesern neue Informationen. Als einzigartige Quelle für genau Ihr Thema werden Sie mit loyalen Lesern belohnt werden.

5. Bieten Sie nicht Werbung, sondern Mehrwert. Wie Sie mit Goodies mehr Leser gewinnen.

Wie erwähnt, plumpe Marketing-Texte und Werbung sind für Leser eher weniger interessant. Richtigen Mehrwert bieten Sie erst, wenn auf Ihrem Blog Inhalte zu finden sind, die es sonst nirgends gibt. Diese «Goodies» können Sie den Lesern auf verschiedenen Stufen anbieten. Etwa durch spannende Blogbeiträge. Ihr «Lohn» werden Klicks und allenfalls ein Austausch sein. Bieten Sie Ihren Lesern etwas noch Wertvolleres, wie z.B. ein Whitepaper (z.B. mit einem umfangreichen Handymodell-Vergleich) zum Download an, dann können Sie als «Lohn» die E-Mail-Adresse des Lesers erhalten («Zum Herunterladen E-Mail-Adresse angeben»). Es muss aber nicht immer Wissen sein, welches Sie Ihren Lesern bieten. Auch Gewinnspiele, Wettbewerbe oder Aktionen («10% auf Ihren erste Bestellung, wenn Sie den Newsletter abonnieren») sind eine beliebte Art, an mehr Leser zu kommen und werden von grossen Unternehmen oft angewendet. Was im ersten Moment wie ein Minusgeschäft wirkt, zahlt sich aus. So geben Sie zwar beispielsweise einen Rabatt, erhalten jedoch Kundendaten, welche Sie auswerten und so für die Verbesserung Ihrer Produkte nutzen können. Wichtig ist jedoch auch hier, dass der Mehrwert für den Leser gegeben ist.

Es ist nicht nötig, jeden Tipp in jedem Blogbeitrag umzusetzen. Achten Sie jedoch immer auf einen ansprechenden Titel, einen wertvollen Inhalt und eine passende Sprache. Haben Sie auch Geduld. Eine grosse Leserschaft bildet sich nicht über Nacht. Wichtiger als die Menge an Lesern ist die Interaktion.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Blogbeiträgen gemacht? Haben Sie noch Tipps, die Sie mit uns teilen möchten? Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

Bildquelle: www.pexels.com

Kommentare(0)

    Kommentieren